Jörg David Photography

Klammerschwanzaffen (Atelidae)

Die Klammerschwanzaffen (Atelidae) sind eine Primatenfamilie aus der Gruppe der Neuweltaffen (Platyrrhini). Ihren Namen haben sie von ihrem Greifschwanz. Klammerschwanzaffen leben in Mittel- und Südamerika und sind überwiegend pflanzenfressende Baumbewohner. Die Familie umfasst rund 25 Arten in 5 Gattungen, darunter Klammeraffen, Spinnenaffen, Wollaffen und Brüllaffen.
Klammerschwanzaffen erreichen eine Kopfrumpflänge von 30 bis 80 Zentimeter, der Schwanz wird bis zu 90 Zentimeter lang. Das Gewicht liegt zwischen 5 und 15 Kilogramm. Die größten Vertreter sind die Spinnen- und Brüllaffen, die größten Primaten des amerikanischen Kontinents. Meist herrscht ein deutlicher Geschlechtsdimorphismus hinsichtlich der Größe – Männchen werden deutlich schwerer als Weibchen, und manchmal auch bei der Fellfärbung. Die Fellfärbung variiert je nach Art und Lebensraum zwischen verschiedenen Grau-, Rot-, Braun- oder Schwarztönen. Die Gliedmaßen sind relativ lang, die Hände hakenförmig und die Daumen manchmal zurückgebildet. Der Schwanz, der ebenso lang wie der Körper ist, dient als Greifschwanz: der hintere Teil der Unterseite…

View original post 38 more words

Advertisements